Multimediazubehör für die Digitalkamera







von: Wortschubse

Multimediazubehör bei Digitalkameras werden bei einigen Leuten Fragen aufwerfen. Dabei ist man es doch gewohnt ein Motiv zu finden, für entsprechende Ausleuchtung Sorge zu tragen, dann anvisieren, zoomen und klick fertig ist das Bild. So und so ähnlich ist das herkömmliche Fotografieren mit einer Digitalkamera bislang stets verlaufen. So kennt man es und so ist man es gewohnt. Der Begriff „Multimediazubehör“ wirkt da erst mal fehl am Platz.

Doch wer die Entwicklung von einfachen technischen Produkten zu Multifunktionstalenten verfolgt hat, der wusste auch mit Gewissheit, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis dies auch mit den Digitalkameras so geschehen würde. Das Mobiltelefon ist zu Kamera mutiert, der MP3-Player zu einem Navigationssystem, also ist es nur folgerichtig, dass auch die herkömmliche Digitalkamera nicht lange überlebt. Multimediazubehör, so heißt das neue Wort, dass die zunehmende Technisierung des Digitalkamera-Standards umschreibt. Es war also bereist vorprogrammiert, dass die Digitalkameras intermedial agieren müssen, hat man doch die Kameras mit Displays bestückt und die klassischen Filme mit Speicherkarten ersetzt.

Um die gemachten Bilder, welche auf der Speicherkarte gesichert sind, auch ohne die Nutzung des Displays zu sehen, dafür hat man die USB-Schnittstelle eingebaut. Um diese dann auf dem Monitor sehen und auch nach Wunsch auch ausdrucken zu können. Logischerweise, jetzt da man die Verknüpfung mit dem Computer erstellt hat, will man mehr als nur Bilder zu machen. Man sieht also, Multimedia war von vornherein geplant. Und auch Multimediazubehör ist immer Teil dieses Marketing-Plans gewesen. Entwicklung ist ein Prozess, der in Relation zu der Zeit steht. So können wir davon ausgehen, dass mit der Zeit mehr und mehr Multimediazubehör für unsere Digitalkamera entwickelt wird.

Tags: , , , ,







Category: Einkaufen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.