Muay Thai in Thailand







von: Artikelschmied

Anzeige

Thailands Hauptstadt, mit seinen ca. 7 Millionen Einwohnern, wirkt auf den ersten Blick, wenig einladend. Zu viel des Lärms und der Abgase von tausenden, verschiedenster, motorisierter Fortbewegungsmittel. Andererseits findet man hier auch viele der tollsten Sehenswürdigkeiten von Thailand hier. In diesem vermeintlichen Chaos findet man immer wieder Oasen der Ruhe und Entspannung. Die vielen Parks und Tempel sind wirklich schön angelegt und werden von den Thais selber auch als Orte der Meditation oder auch als Sportstätten genutzt.

Viele Thailandbesucher wünschen sich, wenigstens einmal einem Thaiboxkampf beizuwohnen. Muay Thai oder Thai-Boxen, wie es eingedeutscht oft genannt wird, ist einer der ältesten und vielleicht die härteste Kampfsportart der Welt. Dafür ist Bangkok der beste Ort, denn die besten und authentischsten Kämpfe kann man in den Stadien von Bangkok erleben, wo jeden Abend Kämpfe stattfinden. Aber auch in den Touristenzentren wie Phuket oder Ko Samui gibt es gute Muay Thai-Kämpfe zu sehen.

Muay Thai ist der Nationalsport von Thailand und wird auch im Fernsehen übertragen. Darüber hinaus hat jede Provinz ihr eigenes Stadion. Meist wird auch Geld auf die Kämpfe gewettet und die Kämpfer bekommen in der Regel ein Teil der Wetteinnahmen. Ein guter Kämpfer hat so ein gutes Auskommen und genießt in der Öffentlichkeit ein hohes Ansehen.







Category: Reisen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.