Mobile Freiheit







von: carmen

Anzeige

Gerade für junge Menschen ist es besonders wichtig, nicht, an einen Ort, gebunden zu sein. Deswegen ist der Surfstick in kurzer Zeit sehr beliebt geworden. Aber nicht nur junge Menschen nutzen einen Surfstick um von überall wo es empfang gibt ins Internet gehen zu können. Mit einem Surfstick kann ein Büroarbeiter zum Beispiel auch morgens in der Bahn schnell seine E-Mails abrufen oder die Daten noch einmal mit seiner Arbeit für die Präsentation am Vormittag abgleichen.

Das mobile Internet birgt gerade für sehr junge Menschen ein gewisses Risiko. Sehr schnell geht man Vertragliche Bindungen Internet ein ohne es wirklich zu merken. Will man sich zum Beispiel bei unseriösen und illegalen Seiten einen aktuellen Film ansehen wird man oft auf Seiten weiter geleitet bei denen man eine aktuelle Version eines Players runterladen muss. Um diesen runterladen zu können, muss man Name und Adresse angeben und bald darauf bekommt man eine Rechnung zugesandt weil nicht sofort ersichtlich war, dass es sich dabei um ein Abo bei dieser dubiosen Seite handelt. Wenn Eltern also ihren Kindern einen Surfstick erlauben, sollten sie diese unbedingt auf die Gefahren des Internets aufmerksam machen, da sich die Benutzung des Internets durch diese mobile Freiheit der Kontrolle gänzlich entzieht.







Category: Kommunikation | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.