Mit Aloe Vera bekommen Sie Ihre schlechte Haut in den Griff







von:

Anzeige

Schon Kinder haben Probleme mit ihrer Haut. Neurodermitis, Akne, Prellungen. Dies alles ist bei Kindern meist an der Tagesordnung. Als Jugendlicher sprießen die Pickel und die Akne wird noch hartnäckiger und vor allem nerviger. Erwachsene sind leider nicht aus dem Schneider, denn auch sie sind von Hautunreinheiten, Fußpilz, Herpes, Ekzeme und Schuppen betroffen. Der Grund ist meist der Stress der Umwelt. Zeitmangel, Ärger in der Schule oder Arbeit, Hektik zu Hause mit der Familie und vieles mehr. Gegen alle diese Hautprobleme hilft die Aloe Vera. Sie ist auch unter dem Namen Wüstenlilie bekannt. Nachdem die Wirkung dieser Pflanze lange Zeit in Vergessenheit geraten ist, haben die Wissenschaftler diese seit dem Jahr 2002 wieder entdeckt. Neben einer abführenden Wirkung hilft die Aloe Vera auch bei Krankheiten der Haut. Man kann sie innerlich und äußerlich verwenden. Äußerlich verwendet man eine Creme, eine Lotion oder eine Salbe. Sie werden begeistert von ihrer Wirkung sein. Die Haut ist direkt nach dem ersten Eincremen samtig weich und fühlt sich gut an. Der Grund ist die Feuchtigkeit dieser Pflanze und die Vielzahl an Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen. Das zieht sofort in die Haut ein und wird vom Körper resorbiert. Sie werden staunen, wie schnell sogar kleine Fältchen verschwinden. Als Gel oder als Pulver können Sie die Aloe als Getränk mixen oder Sie essen es zu Obst oder mit Molkerei-Produkten. Viele Milcherzeuger sind inzwischen dazu übergegangen, die Milchprodukte mit Aloe Gel zu bereichern. Neben Eiweis kann man dann seinem Körper lebensnotwendige Nährstoffe bereitstellen. Vor allem zur Nahrungsergänzung bei einer Diät oder einer Ernährungsumstellung ist das ideal.







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.