Milchreis, perfekt und einfach gekocht





von: hemueveg

Anzeige

Ich koche seit 26 Jahren ab und zu Milchreis, denn genauso alt ist meine geliebte Tochter. Sie mag süße Speisen über alles.
Anfangs hatte ich Angst, der Milchreis könnte mir anbrennen. Doch das geschieht nicht, wenn man ihn wie folgt kocht:

Milchreis für zwei Personen (oder eine gefräßige Person):

– Man gießt einen guten halben Liter (600 ml) Milch (oder verdünnte Milch) in einen Topf.
– Dann kommt eine normale Tasse trockene Milchreiskörner dazu.
– Eine Prise Salz und einen Teelöffel Zucker dazu geben.

Nun alles zum Kochen bringen, dann sofort die Herdplatte ausschalten.

Bitte beim Topf bleiben, denn die Milch will überkochen (schließlich ist die Herdplatte zwar aus, jedoch immer noch heiß). Das Überkochen verhindere ich, indem ich den Topf von der Herdplatte nehme, kurz rühre und wieder aufsetze. Die Milch wird noch zwei-, dreimal versuchen hochzukommen. Bitte jedesmal Topf wegnehmen, kurz rühren und wieder aufsetzen.

Nach zwei Minuten ist die Platte so weit abgekühlt, dass sich die Milch beruhigt hat und nicht mehr hochkommt. Jetzt bitte keinesfalls mehr rühren, sondern den Topf in Ruhe lassen.

Zeigen sich gar keine Kochbläschen mehr, kommt der Deckel auf den Topf (nicht rühren).

15 bis 20 Minuten den Milchreis quellen, also völlig in Ruhe lassen (nicht rühren).
In der Zwischenzeit mische ich einen halben Teelöffel Zimt mit etwa 6 Teelöffeln Zucker in einer Tasse.

Wenn die 20 Minuten vorbei sind, ist der Milchreis fertig. Nun muss er verrührt werden, schon deshalb, um seine Geschmeidigkeit zu prüfen. Ist er sehr fest, gebe ich einen Schluck Milch dazu, bis er sich leicht verrühren lässt.
Dann wird er auf zwei Tellern verteilt und schön glatt gestrichen. Toll ist es, wenn man vorher Kompottpflaumen oder -sauerkirschen oder -äpfel auf die Teller gegeben hat. Aber das Kompott muss nicht sein.
Ein Muss ist allerdings, pro Teller etwa drei Teelöffel zerlassene oder leicht gebräunte Butter obenauf zu träufeln. Das schmeckt wunderbar.
Zum Schluss streut man über den fertigen Milchreis den Zimtzucker. Wir nehmen immer recht viel, aber das ist Geschmacksache.

Meine Kinder und ich lieben Milchreis. Wir essen ihn gern am Abend.

Undine März







Category: Feinschmecker | RSS 2.0 | Give a Comment | trackback