Lattenrost und Matratze







von: Petera

Anzeige

Lange Zeit ist das Schlafzimmer mit ein und denselben Möbeln eingerichtet. Manche sind sogar der Meinung, ein Schlafzimmer fürs Leben, doch gerade beim Bett sollte man sich auf keinen Fall an die Devise halten.

Vor allem die Matratze gehört früher oder später ausgetauscht. Über die Jahre liegt sich eine Matratze durch Sie wird weich und es ist nicht unbedingt angenehm darauf zu schlafen, da das oft zu Rückenschmerzen führt.

Auch sollte man die Matratze wegen der Milben tauschen, bzw. den Bezug öfters waschen. Der Milben-Kot ist ein Allergieauslöser der ersten Klassen. Des Weiteren sammelt sich Feuchtigkeit in der Matratze über die Jahre an. Gerade bei älteren Betten ist die Unterseite meist verschlossen und so kann die Feuchtigkeit nicht entweichen. Das führt zu Stockflecken, genauer gesagt Schimmel. Daher ist es unbedingt ratsam, sich in einem gewissen Abstand regelmäßig eine neue Matratze zu kaufen. Bei dem Kauf der neuen Matratze sollte man nicht unbedingt die günstige Variante wählen, da man so innerhalb kürzer Zeit wieder eine neue Matratze braucht, da diese meist weniger stabil sind, wie andere.

Federkernmatratzen sind zwar günstig, aber auf die Dauer keine gute Wahl. Wenn man schon die Matratze austauschen möchte, sollte man auch den Lattenrost nicht vergessen. Dieser muss oft härtesten Belastungen in seiner Lebenszeit standhalten. Gewichtsschwankungen, Kinder, heiße Liebesnächte tun ihr Übriges dazu. Selbst beim Lattenrost sollte man in erster Linie nicht unbedingt aufs Geld achten, sondern auf die Qualität. Klar muss man dann mehr Geld ausgeben, nur man sollte dabei bedenken, dass es einem der eigene Rücken und ein guter Schlaf danken wird.

Tags:







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.