Kreatin zum Muskelaufbau







von: nicolai

Anzeige

Spricht man vom Muskelaufbau, hört man auch oft das Wort „Kreatin“. Auf der Seite http://www.whey-protein-shake.ch/kreatin/ wird sehr deutlich erklärt, worum es sich dabei handelt und wozu es benötigt wird. Dort erfährt man beispielsweise, dass Kreatin ein körpereigener Stoff ist, der allerdings auch durch Lebensmittel aufgenommen werden kann. Der Stoff sitzt in den Skelettmuskeln und wird dann benötigt, wenn Sport getrieben wird. Der Mensch hat im Schnitt 100 Gramm davon im Körper, wovon 2-5 Gramm bei normaler Bewegung genutzt werden. Je nach Training braucht der Körper entsprechend mehr. Damit es zu keiner Mangelerscheinung kommt, sollte das Kreatin zusätzlich zu sich genommen werden, damit der Muskelaufbau problemlos klappt. Mit den entsprechenden Mitteln wird dafür gesorgt, dass die „Lücken“ in der Versorgung aufgefüllt werden, wenn Keratin zusätzlich zugeführt wird.

In der Regel machen Sportler eine Kur, die nicht länger als drei Monate geht. Davon werden 2 – 3 im Jahr gemacht. Zunächst ist die Zufuhr am Anfang am höchsten, wird dann aber langsam gedrosselt, damit der Körper sich nicht daran gewöhnen kann. Die erste Phase mit 7 Tagen ist die intensivste, denn in dieser sollten rund 20 Gramm am Tag zugeführt werden. Am dem 8. Tag sollten nur noch 3 Gramm zusätzlich eingenommen werden. Die hohe Dosis am Anfang dient dazu, dass der Körper erst mal ordentlich aufgefüllt wird und genug Keratin hat, um damit arbeiten zu können.  Ziel ist es, den Körper zu unterstützen und nicht „abhängig“ zu machen. Abhängig meint hier, dass der Körper auch noch selbst produziert und sich nicht darauf verlässt, dass ihm das Kreatin stetig von außen zugeführt wird. Deswegen wird dies auch als Kur angewendet, wobei eine Pause zwischen zwei Kuren besteht.

 

Tags:







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.