Kranvermietung- was alles schief gehen kann







von: carmen

Anzeige

Viele kleinere Firmen sind nicht in der Lage sich einen eigenen Kran anzuschaffen. Günstig für diese Art von Firmen ist auf jeden Fall eine Kranvermietung. Dabei wird diese Art Vermietung nicht nur von reinen Mietwagen- oder Leihgerätefirmen, sondern auch von größeren Firmen, die im Moment nicht alle ihre Fahrzeuge und Baumaschinen brauchen. Wichtig bei dem Mieten eines Krans ist es allerdings sich das Fahrzeug schon vorher genau anzusehen. In Deutschland gibt es zwar auch für diese Geräte einen TÜV, doch nicht immer werden die Geräte auch dementsprechend gepflegt. Ist zum Beispiel klar, dass der Kran das letzte Mal eine TÜV-Plakette bekommen hat, machen sich die meisten Firmen nicht mehr die Mühe ihn noch sachgemäß zu warten. Also Vorsicht vor angeblichen Billigangeboten, oftmals kann man dabei in eine böse Falle tappen. Die Arbeit auf dem Bau ist schon von vorn herein eine eher gefährliche Tätigkeit und sollte durch bloße Pfennigfuchserei nicht noch erschwert werden. Außerdem sollte nur qualifiziertes Personal einen Kran auch führen dürfen. Laien können mit einer solchen tonnenschweren Maschine sich und andere gefährden und im schlimmsten Fall sogar töten. Auch die vorgegebenen Sicherheitsbestimmungen sind immer einzuhalten, ein Verstoß kann nicht nur sehr gefährlich, sondern auch sehr teuer werden.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.