Kaufberatung in Sachen Fahrradcomputer





von: tommy

Anzeige

Mit einem modernen Fahrradcomputer lassen sich heutzutage eine Menge an Informationen messen. Neben der Geschwindigkeit, Trittfrequenz und die Dauer der Fahrradtour gibt es auch Fahrradcomputer mit denen die Höhenmeter und die aktuelle Temperatur gemessen und aufgezeichnet werden können. Viele Radcomputer bieten die Möglichkeit die Daten auf einen PC zu transferieren. Dort lassen sich die Daten dann in einem Art Trainingstagebuch archivieren. So erhält man einen guten Überblick über die gefahren Kilometer pro Saison.

Die teureren Fahrradcomputer zeichnen alle Daten wie Geschwindigkeit, Distanz und Geschwindigkeit über GPS Signal auf. Der Vorteil dieser modernen Messtechnik liegen in der Störungssicherung (z.B. durch Hochspannungsmasten, Bahn-Oberleitungen) sowie der Unabhängigkeit in Sachen Fahrrad. Wer mehrere Fahrräder besitzt, benötigt trotzdem nur einen GPS Empfänger. Die notwendige Verkabelung (bei kabelgebundenen Fahrradcomputern) bzw. mehrere Funksender sind bei solchen GPS Fahrradcomputern nicht mehr nötig.

Zum Fahrradcomputer Kauf : Neben Garmin in Sachen GPS sind Sigma, Polar und VDO die aktuellen Marktführer im Bereich Fahrradcomputer. Je nach Ausstattungsvariante sind bei modernen Fahrradcomputer zwischen 20 und 500 EUR zu bezahlen. Die teuersten Modelle bieten dann allerdings ein Art mobiles Navigationsgerät, mit denen Radtouren selbst in unbekanntem Gelände ohne Probleme möglich sind. Weitere Infos finden Sie unter den folgenden Links:

  • http://www.test.de/themen/freizeit-reise/test/Fahrradcomputer-Tempo-und-Tourdaten-im-Blick-1847351-1851710/
  • http://www.tomsbikecorner.de/Zubehoer/Fahrradcomputer
  • http://www.sigmasport.com






Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.