„in vivo“ – TV-Magazin der Deutschen Krebshilfe







von: hemueveg

Anzeige

22. Folge: Leberkrebs, Atemtherapie, Strahlentherapie


Bonn (jt) – FOCUS GESUNDHEIT strahlt heute, am 11. November 2008, die 22. Folge von „in vivo – Das Magazin der Deutschen Krebshilfe“ aus. Die Sendung wird präsentiert von der ZDF-Moderatorin Annika de Buhr. Schwerpunktthema der neuen Ausgabe ist Leberkrebs. Weitere Beiträge befassen sich mit der Atem- und der Strahlentherapie. Das Magazin bietet nicht nur Informationen rund um das Thema Krebs, sondern macht Betroffenen und Angehörigen auch Mut und gibt Hilfestellungen im Umgang mit der Erkrankung. DVDs mit den einzelnen Ausgaben von „in vivo“ können kostenlos bei der Deutschen Krebshilfe bestellt werden. Die nächste Ausgabe von „in vivo“ wird am 13. Januar 2009 ausgestrahlt.

„Das war ein ganz furchtbarer Tag. Der hat das Leben total verändert. Man wusste nicht, wie’s weitergeht – ob es überhaupt weitergeht.“ So beschreibt Josef J. den Moment, als er erfuhr, dass er an Leberkrebs erkrankt war. Der heute 65-Jährige litt über 30 Jahre lang an einer Hepatitis-B-Infektion, die nach und nach seine Leber zerstörte. Aus einer Zirrhose entstand schließlich der bösartige Tumor. Zweimal musste Josef J. eine neue Leber transplantiert werden. Als er beinah die Hoffnung verloren hatte, wurde in den 1990er-Jahren ein neues Medikament entwickelt, das die Hepatitis stoppte und so das zweite Spenderorgan rettete. Heute geht es dem ehemaligen Lehrer gut. Schon 22 Jahre hat er den Krebs überlebt.

„in vivo – Das Magazin der Deutschen Krebshilfe“ stellt jeden Monat Patienten wie Josef J. vor, die ihre Krebserkrankung besiegen konnten. Das sind Geschichten, die Hoffnung machen. In der 22. Sendung spricht Annika de Buhr ausführlich mit Professor Dr. Michael Manns, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie an der Medizinischen Hochschule Hannover, über Verlauf, Therapiemethoden und Heilungschancen bei Leberkrebs. Darüber hinaus werden die Entspannungsmethode Atemtherapie und die Behandlung durch Strahlentherapie vorgestellt. Professor Dr. Wilfried Budach, Direktor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, berichtet im Gespräch mit Annika de Buhr von der Anwendung, der Wirkungsweise und den Erfolgen der Strahlentherapie und gibt den Betroffenen Tipps, wie sie die Therapie und ihre Nebenwirkungen gut bewältigen können.

Der Kampf gegen den Krebs ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Jährlich erkranken 436.000 Menschen in Deutschland neu an Krebs. 210.000 Patienten sterben jedes Jahr. „in vivo – Das Magazin der Deutschen Krebshilfe“ hilft, Diagnose und Therapien besser zu verstehen und zeigt Betroffenen neue Wege auf. Die Sendung setzt sich aus Filmbeiträgen, Expertengesprächen sowie aktuellen Nachrichten zum Thema Krebs zusammen. Die verschiedenen Filme bieten einen Überblick über aktuelle Zahlen, Daten und Fakten und gewähren anhand von Patientengeschichten individuelle Einblicke in das Thema. Experten im Studio geben Ratschläge und informieren umfassend über Hintergründe, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.

„Mit diesem Sendeformat bieten wir den Zuschauern vielfältige Informationen und vermitteln Hoffnung – damit die Betroffenen Mut bekommen, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und aktiv, als gut informierte Partner der Ärzte, an ihrer Genesung mitzuwirken“, so Professor Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe.

Die Deutsche Krebshilfe finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel und ist daher auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen zur Deutschen Krebshilfe und zum Thema Krebs gibt es unter der Telefonnummer 02 28 / 7 29 90-0 sowie im Internet unter www.krebshilfe.de. Spendenkonto: 90 90 93 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98).

„in vivo“ – auch im Internet und als kostenlose DVD
Um das TV-Magazin einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, stellt die Deutsche Krebshilfe Ausschnitte von „in vivo“ auf ihre Internetseite www.krebshilfe.de. Darüber hinaus bietet sie die einzelnen Ausgaben des Magazins in voller Länge auf DVD an. Diese können kostenlos bestellt werden bei: Deutsche Krebshilfe e.V., Buschstr. 32, 53113 Bonn, Fax: 02 28 / 7 29 90-11.

Bonn, 11. November 2008

Quelle: Deutsche Krebshilfe e.V.







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.