In einer Solegrotte inhalieren!







von: carmen

Anzeige

Wer sich mit der Thematik der Solegrotte befasst, der sollte wissen, dass es sich bei einer solchen um eine Art der Sauna handelt, welche eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit in sich birgt. Die Luftfeuchtigkeit in einer Solegrotte liegt ca. bei 100 % und zeigt sich daher von einer besonders auffälligen Seite.
Der Unterschied zwischen einer Sauna und einer Solegrotte liegt jedoch auch im Temperaturbereich, denn zumeist weisen die Solegrotten nur eine Temperatur, bzw. Standardtemperatur von ca. 40 °C vor. Die Sauna hingegen ist bedeutend wärmer und bringt dem Besucher schneller ins Schwitzen.

Des Weiteren befindet sich in einer [wpseo]Solegrotte [/wpseo]auch zerstäubte Salzsole, welche über die Atemwege aufgenommen werden kann und sich positiv auf die Atmung und Durchblutung des Besuchers auswirkt. Angeraten wird die Solegrotte für ein ca. 15-20 minütigen Aufenthalt zu besuchen. Zudem sollte der Besucher sich vor dem Besuch gründlich duschen, um die Hygienevorschriften einzuhalten.
Bereits der Anblick einer solchen Solegrotte wirkt sich positiv aus, denn das Auge bekommt die Möglichkeit abzuschalten und sich zu entspannen. Die Klarheit, die von einer solchen Solegrotte ausgeht und die zudem sehr wichtigen Spurenelemente, die eingeatmet werden können, sollten keinesfalls unterschätzt werden. Diese haben eine Wirkung auf den menschlichen Organismus und dienen nicht nur der Entspannung, sondern im gewissen Teil auch der innerlichen Reinigung des menschlichen Körpers.

Tags:







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.