Historisches: Tennisschläger, Bälle und Co.





von: carfefern

Anzeige

Tennissport Historie
Bereits vor Jahrhunderten wurde Tennis betrieben – das Zubehör ist nichtsdestotrotz mit der fortschrittlichen kaum zu vergleichen. Tennisbälle und Co. sind jetzt hoch technologische Produkte – das war allerdings nicht immer so.
Die Entwicklung des Tennisspiels

Das Tennisspiel ist inzwischen eine der verbreitetsten und am meisten gemochten Sportarten weltumspannend. Das Tennisspiel ist überwiegend im europäischen Raum eine der Sportarten mit der längsten Tradition. Bereits vor über vier Jahrhunderten wurde der erste Vorgänger des jetzigen Sports in Klöstern in England und Frankreich betrieben. Die Regeln waren einst allerdings noch absolut anders, und natürlich waren auch die Schläger, Bälle und übrige Ausrüstung erheblich andersartig. Erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Sport wie wir ihn heute kennen, aus dieser Zeit stammt auch die Bezeichnung „Tennis“.

Tennisschläger, Bälle und Zubehör – das Equipment hat sich wesentlich verändert

Die Regeln haben sich seither  wenig verändert – die Tennisausrüstung wie Tennisschläger, Tennisbälle oder sonstiges Equipment sind jedoch fast nicht mit den anfänglichen zu vergleichen. Die Schläger sind hierbei mit der Part, der sich am deutlichsten geändert hat. Gegenwärtige Tennisschläger sind aus hoch technologischen-Materialien wie Carbon, Titan oder speziellen Kunstfasern hergestellt. Das Material aller Tennisschläger in der Vergangenheit war Holz – Metall-Schläger aus Stahl oder Alu wurden erst circa 1960 auf den Markt gebracht. Auch die Größe und das Aussehen der Schläger ist nicht gleich geblieben: Seinerzeit waren Schläger eher rund, inzwischen ist die Form der Schläger erheblich ovaler, länglicher und auch breiter als zu dieser Zeit.

Tennisequipment wie Tennistaschen und Co. gehören heutzutage zur standardmäßigen Ausstattung.

Mit dem Aufstieg des Tennis zum weltumspannenden Sport der Massen für jedermann, entstanden viele Unternehmen, die nur Tennissportartikel aller Art anfertigen. Außer Schlägern und Tennisbällen entdeckten diese Firmen bald den Tenniszubehörmarkt

Bei den Tennissaiten war die Weiterentwicklung am geringsten.

Im Vergleich zu Tennisschlägern und weiterem Tennisequipment haben sich die Saiten des Tennisschlägers im Wandel der Jahrzehnte kaum weiterentwickelt. Profi-Tennisspieler spielen auch in diesen Tagen  in der Regel mit Naturseiten, im Freizeit- und Amateurbereich finden sich jedoch auch Kunststoffsaiten. Natursaiten sind auch heutzutage noch aus echtem Darm produziert, wie auch schon bei der Erfindung des Schlägers. Die Elastizität und die besonderen Spielmerkmale einer solchen Saite wurden bis heute noch von keiner Saite aus Kunststoff erreicht.

Auch Hilfsgeräte wie Maschinen zur Besaitung gab es seinerzeit noch keine.

Auch die Art & Weise der Besaitung war seinerzeit eine andere als jetzt: Die Bespannung war einstmals nicht wie nun in beide Richtungen, sondern lediglich schräg zum Griff. Auch Hilfsmittel wie Besaitungsmaschinen, die eine gleichmäßige und feste Bespannung des Schlägers gewährleisten, waren noch nicht erhältlich.

Insbesondere Bälle haben eine extreme Fortentwicklung hinter sich.

Insbesondere bei Bällen ist die Fortentwicklung im Wandel der Jahrhunderte nicht zu leugnen. Nun bestehen Tennisbälle aus einer Gummischicht, und sind mit Luft oder zum Teil auch Druckluft gefüllt. Früher bestanden Tennisbälle aus rundum anderen Materialien: Damalige Tennisbälle bestanden aus einer Lederhülle, in die Wolle, Haare oder vergleichbare Stoffe gefüllt wurde. Zum Teil wurde auch Sand, Erde oder sogar Metallspäne in die Lederhülle eingefüllt – ernstliche Blessuren durch die Kraft der massiven Tennisbälle waren also nicht außergewöhnlich.







Category: Verschiedenes | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.