Unverträglichkeit Gluten





von: karl krueger

Anzeige

Leider leiden in unserer modernen Welt immer mehr Personen, schon Kleinkinder, an einer Glutenunverträglichkeit, auch Sprue genannt. Dabei handelt es sich um eine Reaktion des menschlichen Organismus, auf Klebereiweiß, der sich besonders in Getreide befindet. Vor allem sind unsere weiblichen Zeitgenossen von einer Weizenallergie betroffen und müssen daher ein Leben lang beachten, dass sie nur Lebensmittel ohne Gluten verzehren.
Im Säuglings- und Kindesalter, nennt man diese Unverträglichkeit Gluten auch Zöliakie, denn hier wird die Darmschleimhaut als Reaktion auf das Kleberprotein beschädigt und es kommt zu schweren Gesundheitsproblemen.
Hier ist es äußerst wichtig, direkt zu handeln und die Lebensmittel des Babys oder Kleinkindes, sofort auf Glutenfrei umzustellen.
Personen mit einer Glutenallergie haben es nicht einfach, da sie ständig auf ihr Essen achten müssen, die sie zu sich nehmen, aber dennoch lässt sich diese Erkrankung in den Griff bekommen und man lernt recht schnell damit umzugehen. Ein Glutencheck gibt hier ersten Aufschluss über die Glutenallergie, falls erste Merkmale hierfür vorkommen, die da sind Gewichtsverlust, Erbrechen, Blähungen, chronische Durchfälle oder auch Gereiztheit.
Bei Kleinkindern ist häufig bei einer Unverträglichkeit Gluten zu beobachten, dass sie im Wachstum zurück bleiben und es besteht gerade bei Kindern die Gefahr von Austrocknung, da der Körper massiv an Flüssigkeit verliert. Jedoch auch Erwachsene haben diese Symptome und dazu kommt oft ein Eisenmangel, bis hin zur Blutarmut oder genauso Knochenschmerzen. Wichtig ist hier vor allem, unverzüglich einen Mediziner aufzusuchen.
Menschen mit einer Glutenallergie sind zwar was ihre Gesundheit betrifft eingeschränkt, aber dennoch können sie, bis auf ein paar lebenswichtige Regeln, bezüglich der Nahrungsmittel ohne Gluten, ein ganz normales Leben führen. Es gibt landesweit bereits Vereine für Betroffene, in der sich Gleichgesinnte kennen lernen und austauschen können, sodass man sich nicht alleingelassen fühlt und lernen kann mit der Sprue umzugehen und mit ihr zu leben. Ebenso für Freunde und die Familie ist es wichtig, den Betroffenen hierin zu unterstützen und ihm beizustehen.
Ein Glutentest ist bereits weit verbreitet und kann fachmännisch von einem Doktor gemacht werden, oder aber sogar auf verschiedenen Seiten im Internet. Wie man sich auch immer entscheiden mag, ist ein erster Glutencheck nötig, denn er gibt Aufschluss über alle folgenden Schritte, die man mit einem Doktor festlegen sollte.

by karl krueger (karl.krueger75@web.de)

Tags:







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.