Heizkosten senken







von: hemueveg

Anzeige

Energie sparen ohne Komfortverlust
Nur dann und dort heizen, wo Wärme gebraucht wird

(djd). Rund 87 Prozent des Energieverbrauchs im Haushalt gehen auf das Konto der Heizung und der Warmwasserbereitung, am Gesamtenergieverbrauch Deutschlands schlagen diese Posten mit rund 30 Prozent zu Buche. Mitverantwortlich für den hohen Energiehunger sind rund vier Millionen Heizanlagen, deren Technik dem aktuellen Standard längst nicht mehr entspricht. Große Sparpotenziale liegen aber auch in der Steuerung und Regelung der Heizungsinstallation. Bis zu 30 Prozent der Heizenergie lassen sich bereits durch eine Einzelraumregelung wie beispielsweise evohome von Honeywell sparen, die die Temperatur der einzelnen Zimmer gradgenau auf die Nutzungszeiten abstimmt und so verhindert, dass Räume warm bleiben, obwohl niemand anwesend ist.

Die richtige Temperatur zur richtigen Zeit

Zwar sind heutzutage fast alle Heizungssysteme zeitlich programmierbar, dies aber nur für alle Räume gemeinsam. Um Räume nur dann zu heizen, wenn sie genutzt werden, macht es Sinn, in eine Einzelraumregelung zu investieren. So wird das Bad nur morgens und abends geheizt, die Kinderzimmer erst nachmittags und das Wohnzimmer nur abends. Auch für Ärzte und Anwälte, die in sogenannten mischgenutzten Gebäuden praktizieren, lohnt sich ein Einzelraumregelungssystem: An Schließtagen oder am Wochenende wird die Temperatur gesenkt, und trotzdem ist es am Montagvormittag warm, wenn die Patienten oder Klienten kommen.

Kabellose Installation

Die Installation eines solchen Systems ist denkbar einfach. Die entsprechenden funkgesteuerten Thermostate werden auf die Heizkörper aufgeschraubt, und mit dem Bediengerät können bis zu acht Räume geregelt werden. Jeder Raum wird also entsprechend seiner Nutzung programmiert und hat so immer genau die richtige Temperatur zum Wohlfühlen oder zum Sparen (Informationen: www.evohome.de). Das System eignet sich zudem optimal zur Nachrüstung, da keine Kabel verlegt werden müssen. Dies ermöglicht auch Mietern, das System bei einem Umzug einfach mitzunehmen.

Sichere Funkübertragung mit minimaler Belastung

Das Einzelraumregelungssystem evohome arbeitet auf der Funkfrequenz 868 Megahertz (MHz) und stört daher keine anderen Geräte im häuslichen Bereich wie etwa Babyphones, die auf der Frequenz 433 MHz senden. Eine sichere Funktion der Komponenten ist auch über mehrere Etagen gewährleistet, obwohl die Funkleistung nur circa ein 200stel der eines schnurlosen Telefons beträgt. Zum Vergleich: Ein fünfminütiges Handytelefonat erzeugt ebenso viel Funkbelastung wie 20 Jahre Betrieb des Systems, da die Module nur wenige Sekunden täglich senden.







Category: Haushalt | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.