Hammerfest – angeln in Norwegen





von: hemueveg

Anzeige

Hammerfest ist eine Eismeerstadt in Norwegen, die für einen Anglerurlaub ideal ist.

Hammerfest ist eine Eismeerstadt in Norwegen, die nördlich des Polarkreises liegt und sich auf einer Fläche von 847 Quadratkilometern ausbreitet. Sie hat ca. 10 000 Einwohner. Hammerfest bezeichnet sich selbst als die nördlichste Stadt der Welt, was natürlich Touristen aus aller Welt anzieht. Offizielle Website: www.hammerfest.kommune.no Diese Stadt wurde 1789 gegründet. Sie existiert von der Fischerei, vom Erdöl und Tourismus, aber auch vom Fassbau und der Daunenherstellung. Für einen Anglerurlaub ganz besonderer Art bucht man sich hier ein nettes Ferienhaus. Bekannt ist die Hochschule Finnmark, die etliche Ausbildungsmöglichkeiten für junge Leute anbietet. Es existiert zweimal täglich Schiffsverkehr durch Hurtigrutenschiffe (eine Art Postschiffe) und Flugverkehr. Hammerfest ist ein sehr abgeschiedener Ort. Bis zur nächstgrößeren Stadt sind es sage und schreibe 500 Kilometer. Der Eisbärklub in Hammerfest ist weltbekannt. Sein richtiger Name lautet „The royal and ancient polar bear society“, was so viel heißt wie: die königliche und ehrwürdige Polarbärgesellschaft. Jeder, der wenigstens einmal persönlich in Hammerfest ist und einen einmaligen Spendenbeitrag leistet, kann für immer Mitglied (mit Zertifikat und kleinem silbernen Eisbäranstecker) werden. Etliche berühmte Persönlichkeiten sind hier Mitglied. Eine Besonderheit in Hammerfest ist, dass die Sonne von Mai bis Juli dauerscheint (Mitternachtssonne) und im Winter, von November bis Januar, dagegen gar nicht zu sehen ist (Winternacht, Polarwinter). Deswegen bekam Hammerfest als erste europäische Stadt 1891 eine Straßenbeleuchtung. Zwar ist es in Hammerfest aufgrund des Golfstromes im Winter nicht allzu kalt (etwa nur vier Grad minus), aber dafür schneit es dort übermäßig. Manchmal liegt der Schnee neun Meter hoch und erreicht die Stromleitungen. Die Hammerfester sind stolz auf ihre Stadt, obwohl man auch erwähnen muss, dass so manche von ihnen ihre Heimat verlassen haben. Aber das geht schließlich jeder Stadt in jedem Land so.

G R







Category: Reisen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.