Grundsätze fürs Saitenwechseln







von: mende

Anzeige

Wann Saiten gewechselt werden müssen, liegt oft am Klang, aber natürlich kann jeder selbst entscheiden, wann er es für richtig hält, die Saiten seiner Gitarre zu wechseln. Spätestens, wenn sie gerissen sind, müssen sie gewechselt werden. Warum Saiten reißen, hat viele Gründe.

Es kann ein Materialfehler bestehen, die Saiten wurden zu hoch gestimmt, altersbedingt (die Saite ist verschmutzt schwarz oder rostig zum Beispiel, nicht mehr glatt). Wechseln sollte jeder Spieler die Saiten vor jedem Auftritt, denn nichts ist schlimmer für einen Musiker, als kaputte Gitarrenseiten während des Auftrittes.

Dies ist unangenehm, wenn nicht sogar peinlich. Am besten sollte der Spieler ein bis zwei Tage vorher die Saiten aufziehen. Beim Wechseln von den Saiten muss einiges beachtet werden. Es sollten nach Möglichkeit nicht alle Saiten auf einmal gewechselt werden. Fazit, falls man es doch tut, kann sich das Instrument erheblich verziehen. Nach dem Aufziehen der Saiten müssen diese mehrfach gedehnt und gestimmt werden, dies hat den Zweck, dass sie beim nächsten Spielen nicht mehr nachgeben. Die Gitarre muss dann nicht ständig neu gestimmt werden. Die Saitenstärke, die vorher auf dem Instrument benutzt wurde, sollte beibehalten werden. Folge, falls eine neue Stärke verwendet werden sollte, muss und sollte die Spannung des Halses muss neu justiert werden. Zum Schluss müssen die Saiten enden und die überstehen Reste abgeschnitten werden, hierfür verwendet wird ein Seitenschneider.







Category: Hobby | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.