Graffiti Bilder treffen den Geschmack der Zeit





von: JakobJensen

Anzeige

Die Graffiti Bilder bringen Graffitis legal an die Wand

Nicht immer finden Graffitis Zustimmung. An Gebäuden sind sie oft ein großes Ärgernis, deren Beseitigung den Besitzer viel Geld kostet. Legal sind dagegen Graffiti Bilder. Sie bringen die gesamte Schönheit eines Graffitos auf eine Leinwand, welche wiederum an die Wand gehangen wird. Zumindest trifft dies auf die Graffiti Bilder unter galeria-xxl.de zu. Sie präsentieren sich in einer großen Auswahl und sollten sogar das Herz von Menschen erobern, die ansonsten von Graffiti nicht unbedingt angezogen werden. Es gibt derart viele Formen von Graffiti, dass es eigentlich unmöglich ist, nicht wenigstens ein Motiv nach seinem Geschmack zu finden. Im Folgenden werden einige Beispiele für Graffitiformen genannt:

• Style-Writing mit Zahlen und Buchstaben,
• Scratching in Form von eingekratzten Elementen auf Glas- oder Plastikoberflächen,
• Ganggraffiti als Kennzeichnung eines Gangreviers und
• Streetart unter der Verwendung von Plakaten und Stickern.

Diese Graffitiformen sind die bekanntesten, wobei es ungefähr vier Mal so viele Varianten des Graffitis gibt. Auf den Graffiti Bildern sind hauptsächlich Style-Writing sowie Comic- und Tattoomotive zu sehen.

Graffiti passt in jedes Haus

Obgleich Graffiti oftmals als junge und bisweilen rebellische Kunst bezeichnet wird, passt sie in jedes Haus. Die Graffiti Bilder mit ihren ansprechenden Motiven sind nicht zwangsläufig nur modernen Haushalten vorbehalten. Beschäftigt man sich einmal näher mit der Geschichte dieses Kunststils, trifft man auf eine jahrhundertealte Kunstrichtung, die bereits im Alten Ägypten populär war. Die Ägypter hatten sich neben der Wandmalerei das Scratching zu Eigen gemacht. Archäologen fanden auf Statuen, Gräbern, Felsen und Tempeln eingekratzte Inschriften. Bis heute hat sich diese Art des Graffitis erhalten. Das erste gesprühte Graffiti stammt aus dem Jahre 1967. Es wurde in der Londoner U-Bahn von einem Unbekannten aufgebracht. Peter-Ernst Eiffe brachte ein Jahr später das Graffiti nach Deutschland. Bereits zehn Jahre früher entstand allerdings das wohl bekannteste Graffitisymbol: das Peace-Zeichen.

Das Style-Writing stammt aus New York

Die Geschichte des Style-Writings begann Ende der 1960er-Jahre in New York. Es gilt als eines der wesentlichen Elemente der Hip-Hop-Kultur. Auch die Graffitiszene hat namhafte Künstler hervorgebracht, die weltweiten Ruhm erlangten. Keith Haring ist ein Name, der den Menschen ein Begriff ist. In Aachen hat sich der Maler Klaus Paier mit einigen Graffitiwerken verewigt. Eines davon wurde 2011 sogar unter Denkmalschutz gestellt. Die Graffiti Bilder beinhalten Motive von bekannten und weniger bekannten Künstlern der Szene.

Tags: , , ,







Category: Kunst | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.