Gesundheitsschutz im Alltag mit der Telis Finanz AG







von: carmen

Anzeige

Das deutsche Krankenversicherungssystem ist weltweit als eines der besten bekannt und anerkannt. Ein Grund dafür ist sicherlich auch der Wettbewerb der Beteiligten untereinander; von der Pharmaindustrie bis hin zu den Krankenkassen selbst. Seit Januar 2009 besteht in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Die Bürger haben die Pflicht, sich zu versichern, aber auch ein Recht darauf, dass sie versichert werden. Umgekehrt dürfen beispielsweise die Gesetzlichen Krankenversicherer keine Antragsteller ablehnen. Die einen müssen sich in der Gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichern, die anderen können sich hier freiwillig versichern. Oder aber, sie Mitglied in einer Privaten Krankenversicherung werden.

Die Telis Finanz AG widmet sich eingehend dem Gebiet Private Krankenversicherung mit der Vollversicherung einerseits und der Zusatzversicherung für gesetzlich Pflichtversicherte andererseits. Im Telis Magazin wird dazu Näheres ausgeführt, so dass der wechselinteressierte Kunde erste Basisinformationen hat, wenn er sich zu einem näheren Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter entscheidet. In vielen Fällen geht es um einen Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenkasse. Eine Alternative dazu ist bei einem unausweichlichen Verbleib in der gesetzlichen Krankenkasse die Ergänzung mit einem hochwertigen Versicherungsschutz durch eine private Zusatzversicherung.

Kranken- und die damit eng verbundene Pflegeversicherung liegen naturgemäß allen Menschen am Herzen. Die Beratung muss sensibel, gekonnt und vor allem auch diskret sein. Im Back Office der Telis Finanz AG ist das geschulte und motivierte Fachpersonal gefordert, denn Fehler jeglicher Art können buchstäblich schmerzliche Folgen haben. Das Telis Magazin vermittelt zu alldem einen ersten Eindruck und sollte zur eingehenden Beratung mit einem der Mitarbeiter der Telis Finanz AG animieren. Letztendlich ist nichts besser als ein vertrauensvolles Vieraugengespräch!







Category: Finanzen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.