Gas-, Induktions- oder Elektroherd – welcher Typ ist für mich der Richtige?







von: Klausi

Wer ein Haus baut oder eine neue Wohnung bezieht und nicht gerade die Einbauküche des Vormieters übernimmt, steht früher oder später vor der Aufgabe, eine passende Küche zu finden. Man kann natürlich jemanden damit beauftragen, oder man kann seine Küche selber planen. Es gibt verschiedene Hilfsmittel wie Planungssoftware, die bei der Positionierung der Möbelstücke hilft, aber wenn man seine Küche selber planen will, muss man sich grundsätzlich für einen von drei Herdtypen entscheiden: Elektroherd, Gasherd oder Induktionsherd. Jeder der drei Typen hat seine Vorzüge, auf die im Folgenden eingegangen werden soll.

Elektrisch Kochen – altbewährt
Der Elektroherd, ob als Einbau- oder Standgerät, oder getrennt in Kochfeld und Backofen, blickt auf eine über hundertjährige Geschichte zurück und ist hierzulande der am meisten verbreitete Herdtyp. Das Gargut wird gleichmäßig erhitzt, das moderne Ceranfeld ist leicht zu pflegen und sieht elegant aus.

Kochen und Backen mit Gas – schnell und preisgünstig
Der Gasherd bietet gegenüber dem Elektroherd die Vorteile, die Hitze innerhalb von Sekunden regulieren zu können, bei den derzeitigen Preisen für Gas und Strom wesentlich kostengünstiger zu arbeiten und im Backofen höhere Temperaturen erreichen zu können. Nachteilig ist die Gefahr, die von der offenen Flamme ausgehen kann, wie Brand- und Verbrennungsgefahr, Topfgriffe werden sehr heiß und können sich verformen, im Backofen sind Temperaturen unter 150°C nicht einstellbar. Außerdem bemerken empfindliche Personen oftmals einen permanenten Gasgeruch im Haus.

Induzierte Hitze – modern und komfortabel
Induktionsherde erhitzen die Böden und Wände des Kochgeschirrs, ohne selbst heiß zu werden. Daher brennen auch neben den Topf gekleckerte Lebensmittel nicht ein und lassen sich einfacher beseitigen. Energieverluste sind bedeutend geringer als bei den anderen beiden Herdtypen. Allerdings müssen Kochtöpfe und Pfannen einen ferromagnetischen Boden besitzen, Edelstahltöpfe sind nur schlecht geeignet, Kochgeschirr aus Kupfer oder Aluminium gar nicht. Auch liegt der Anschaffungspreis eines Herdes mit Induktionskochfeld derzeit deutlich über dem der beiden anderen Typen.







Category: Haushalt | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.