Flachgewebe und seine Tradition







von: nico123

Anzeige

 

 

Die Nutzung von Flachgewebe ist wie eine Art Tradition. Schon zu Anfang der Kulturen der Menschheit wurde Flachgewebe genutzt. Es wurde damals aus Weiden hergestellt und als Vorstufe des Webens betrachtet. Zu Anfang der Nutzung hat man keine Teppiche hergestellt, wie es häufig mit Flachgewebe in der heutigen Zeit der Fall ist, sondern Bekleidung, Wandbehänge, Türbehänge und auch Zelte.

Danach folgte auch die Herstellung von Säcken, Taschen, großen Koffern, Kissen und Babywiegen. Flachgewebe ist auch für die Herstellung von Salztaschen und Brotteigtuch genutzt worden. Vor der Entdeckung von Leder hat man auch Satteltaschen für Pferde aus Flachgewebe hergestellt. Für Teppiche hat man eher Schafwolle, Ziegen- und Kamelhaar genutzt. Sehr vielseitig ist Flachgewebe vor allem bei den Nomadenstämmen eingesetzt worden. Auch heute noch erweist sich der Stoff als sehr praktisch. Nachdem die Vorteile der Teppiche aus Flachgewebe erkannt worden sind, hat man diese auch bevorzugt hergestellt. Der größte Vorteil lag darin, dass die Teppiche einfach zusammenzurollen und auf einem Esel zu transportieren waren.

Hat man die Flachgewebeteppiche dann kurzfristig gebraucht, waren sie schnell wieder ausgerollt. Der Nomadenstamm hat für die Teppiche ihre eigenen Farbgebunden und Muster entwickelt, sodass diese immer zu erkennen waren, denn sie galten als eine Art Familienwappen. Noch heute werden traditionelle Teppiche aus Flachgewebe hergestellt, welche allerdings in der Anschaffung auch sehr hoch sein können. Aber nicht nur Teppiche werden aus Flachgewebe hergestellt, auch Polstermöbel sind nicht selten mit einem Bezug aus Flachgewebe versehen. Das Material ist sehr robust, sodass Teppiche und Möbel vor allem in stark beanspruchten Räumen eingesetzt werden.

Tags:







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.