Es sind die unangenehmen Dinge







von: carmen

Anzeige

Es gibt Dinge die machen einfach viel Spaß im Leben und die laufen einem einfach so von der Hand. Doch manche Dinge braucht einfach niemand, dazu gehören alle Dinge rund um die Trauer. Die Menschen, die einem anderen Menschen verloren haben, haben ein schweres Leid zu tragen. Doch wie werden diese Menschen am Besten in dieser Situation angesprochen. Das ist ein schweres Thema und viele Menschen haben daher das Problem mit den Beileidsbekundungen.

Wie werden sie am besten verfasst? Sie müssen Trost spenden und die Teilnahme ausdrücken. Dann sollte sie noch leserlich sein und auch noch in einer schönen Karte nieder geschrieben werden. Dann müssen auch noch di Etiketten eingehalten werden. Das ist eigentlich alles recht viel, was da beachtet werden muss. Doch wann muss den schon mal die Beileidsbekundungen verfassen sein? Das ist doch eigentlich nur recht selten und besonders junge Menschen tun sich damit recht schwer. Sie haben noch keine Erfahrung mit dem Tod und möchten sich eigentlich auch gar nicht damit auseinandersetzen. Das liegt doch in der Natur des Menschen, ein junger Mensch hat Pläne, Wünsche und vieles mehr. Er denkt nicht an den Tod, das endgültige Aus des Lebens. Das kann er gar nicht gebrauchen, da das Leben schier unendlich scheint. Das ist aber leider ein Trugschluss, den die jungen Menschen auch noch auf schmerzliche Art und Weise merken werden. Vielleicht nicht am eigenen Leibe, doch die Menschen um einen rum werden doch weniger. Das ist der Weltenlauf, der nicht aufzuhalten ist. Doch das Leben geht auch weiter, daher ist es wichtig, sich nicht zu stark mit dem Thema zu beschäftigen.







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.