ERP-Implementierung leicht gemacht







von: Ela Neumann

Anzeige

Unternehmen, die ein ERP System nutzen, können Arbeitsprozesse optimieren, erleichtern und beschleunigen. Doch die Implementierung der zugrundeliegenden Softwares innerhalb des Unternehmens bedeutet auch viel Arbeit und erfordert ein sorgfältiges und gut durchdachtes Vorgehen. Nur wenn sämtliche Teilschritte der Implementierung erfolgreich durchgeführt werden, ist ein effektives Arbeiten mit dem ERP System möglich.

Für eine erfolgreiche Implementierung müssen zunächst die konkreten Ziele festgelegt werden, die durch die Nutzung des Enterprise Ressource Plannings, bezweckt werden sowie eine Bedarfsaufnahme erfolgen, es müssen also die konkreten Anforderungen an das ERP System definiert werden. Auf der Grundlage der so erfassten Anforderungen können die verschiedenen Anbieter und Systeme verglichen und das richtige ERP System ausgewählt werden.

Zu Beginn der Implementierung ist es des Weiteren erforderlich, dass auch die bereits bestehenden Geschäftsdaten richtig in das neue ERP System übertragen und mit den neu erfassten Daten verknüpft werden. Nur so ist gewährleistet, das eine störungsfreie Weiterführung der Geschäfte im Unternehmensalltag erfolgen kann. Letzteres erfordert selbstverständlich auch, dass die einzelnen Mitarbeiter fähig sind, angemessen mit dem System zu arbeiten. Hierfür muss das ERP System benutzerfreundlich ausgestaltet sein. So müssen beispielsweise sämtliche Mitarbeiter der unterschiedlichen Abteilungen fähig sein, gleichermaßen auf die erfassten und gespeicherten Daten zurückzugreifen und mit diesen zu Arbeiten. Dies reicht jedoch oft allein nicht aus. Darüber hinaus ist in vielen Fällen eine spezielle Schulung der Mitarbeiter erforderlich, die in der Regel durch die Anbieter der ERP Softwares selbst erfolgt.

Im Rahmen eines gesonderten Projekts sollte in einem weiteren Schritt ein Probelauf erfolgen, bei der die Anwendung der Software durch die einzelnen Mitarbeiter im Rahmen der verschiedenen Geschäftsbereichs überprüft wird. Zu diesem Zweck sollte ein spezifisches Projektteam zu bilden, das anhand eines zuvor erarbeiteten Projektplans und zuvor bestimmter Geschäftsfälle den Probelauf durchführt. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, einen Berater heranzuziehen, der über das notwendige Know How in dem konkreten Geschäftszweig verfügt und bei der Implementierung des Systems beratend tätig wird.

Tags:







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.