Empfehlungen fürs gesunde Zunehmen







von: nicolai

Eine Vielzahl von Menschen quält sich Woche für Woche mit Wunder-Diäten und Hungerkuren bei knurrendem Magen. Weniger viele, aber dennoch eine ganze Menge, quälen sich mit dem Problem Untergewicht herum, sie wollen zunehmen und Muskelmasse aufbauen, schaffen es aber nicht.

Die Gründe für das Untergewicht sind höchst unterschiedlich. Da gibt es die schlechten Futterverwerter, sie essen viel und nehmen trotzdem nicht zu. Bei vielen dieser Menschen ist die Wärmeproduktion gestört, was zu einem schnelleren Kalorienverbrauch führt. Auch Krankheiten können für Magersucht ein Grund sein. Schilddrüsenüberfunktion oder Entzündungen im Magen-Darm-Bereich erhöhen ebenfalls deutlich den Energiebedarf. Dann können auch Unverträglichkeiten, wie bei Laktose oder Fructose, die im Gefolge Schmerzen und Übelkeit auslösen, dauerhaft zu einer geringeren Nahrungsaufnahme führen, die dann letzten Endes in eine Mangelernährung mündet.

Rund zwei Millionen Menschen, allein in Deutschland, sind nach einer Untersuchung des Statistischen Bundesamtes untergewichtig. Für gesundes Zunehmen empfehlen Diät- und Ernährungsberater täglich etwa 3000 Kalorien. Um aus der Talsohle des Untergewichts herauszukommen und Muskelmasse aufbauen zu können empfiehlt es sich, über den ganzen Tag verteilt mehrere Mahlzeiten aus gesunden Lebensmitteln zu energiereichen Mahlzeiten zu verarbeiten. Beim Süßen sollte man sich auf Traubenzucker konzentrieren, der sehr hilfreich sein kann. Er ist weniger süß als Zucker, man kann jedoch mehr davon aufnehmen.

Der Speiseplan sollte täglich Lebensmittel wie Milch und Milchprodukte mit hohen Fettstufen, Joghurt mit mindestens 3,5 % Fett und Käse nicht unter 45% Fett enthalten. Anstelle von Seelachsfilet und Scholle sollte man sich mehr an die fettreicheren Wasserschwimmer, wie Lachs, Aal oder Makrele halten. Aufpeppen kann man die Energiezufuhr dann noch mit Eiweißkonzentraten, die in Reformhäusern und Apotheken erworben werden können.

Tags: ,







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.