Eine Briefmarkenauktion verhilft zu wertvollen Sammlerstücken







von: wealthhealth

Anzeige

Was ist eigentlich eine Briefmarkenauktion?

Wie kommen Briefmarkensammler zu ihren Marken? Da eröffnen sich mehrere Möglichkeiten. Einerseits gibt es Tauschbörsen, andererseits Briefmarkenauktionen oder man begibt sich im Internet auf die Suche. Eine Briefmarkenauktion ist besonders begehrt. Sie wird von professionellen Händlern geleitet, die in der ganzen Welt Briefmarken ankaufen. Auf einer Auktion kann der Sammler somit auch seltene Marken aus anderen Ländern bekommen, die er schon lange gesucht hat. Eine Briefmarkenauktion bei reinhardfischerauktionen.de findet sechs Mal im Jahr statt. Das Online-Auktionshaus zählt zu den Händlern, die international tätig sind. In der Vergangenheit wurde ein großer und kaufkräftiger Kundenstamm aufgebaut. Das garantiert dem Verkäufer den optimalen Erlös für seine Briefmarken und dem Käufer eine große Auswahl.

Die Vorbereitung von Auktionen erfolgt im Internet

Das Internet spielt auch bei einer Briefmarkenauktion eine große Rolle. Die Vorbereitung derselben findet fast ausschließlich hier statt, zumindest was die potentiellen Käufer betrifft. Sie können sich vorab in aller Ruhe den Auktionskatalog online anschauen und eine Auswahl treffen. Die eigentliche Auktion wird zwar in einem dafür vorgesehenen Saal nach den gesetzlichen Vorschriften abgehalten, dennoch muss ein Bieter nicht zwangsläufig persönlich vor Ort sein. Vier Möglichkeiten stehen einem solchen für die aktive Teilnahme an einer Auktion zu:

  • Abgabe eines schriftlichen Gebots mit einem auf der Webseite zum Download bereitstehenden Formular oder per E-Mail
  • Online-Gebot direkt über die Losbeschreibung der jeweiligen Briefmarke
  • telefonische Teilnahme
  • persönliche Teilnahme

Die beiden ersten Varianten lassen sich bereits im Vorfeld erledigen. Die telefonische beziehungsweise persönliche Teilnahme erfolgt direkt am Auktionstag.

Begehrte Briefmarken kommen zur Versteigerung

Ein auf deutschen Boden ansässiges Auktionshaus hat zum Großteil Briefmarken aus dem deutschen Raum. Bei einer Briefmarkenauktion gibt es demzufolge hauptsächlich Marken des Deutschen Reiches, aus Altdeutschland, von Deutschen Auslandspostämtern und Kolonien, aus den Gebieten Saar, Danzig und Memel, die Besetzungsausgaben vom I. und II. Weltkrieg sowie aus allen Nachkriegsgebieten von Lokalausgaben bis Bund. Ferner werden in den Auktionen Briefmarken aus vielen anderen Gebieten einschließlich der USA und des Commonwealth zur Versteigerung gebracht. Bietet die Auktion nicht das Richtige, halten einige Auktionshäuser außerdem ein umfangreiches Lager bereit, wo Briefmarken zum Festpreis angeboten werden.

Tags: , , , ,







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.