Durch Non-Performing Loans wurde publity investor zum Marktführer







von: xa444

Anzeige

Die Wurzeln vom Emissionshaus liegen in der Gründung der publity AG im Jahre 1999. Das Unternehmen verfügte von Anfang an über erstaunliche bankfachliche Kompetenz. In den darauf folgenden Jahren konzentrierte sich die publity AG auf die Tätigkeit als erstes Internet Emissionshaus und stellte eine Schnittstelle zwischen den Investoren und den Banken her. Ab 2002 hat die publity AG ihre Erfahrungen im Finanz- und Unternehmenssektor für gehobene Sanierungsaufgaben zur Verfügung gestellt. Dadurch wurde der Grundstein für die Aufmerksamkeit auf NPLs, Non-Performing Loans, gelegt. Im Jahre 2009 wurde die Task Force Investor GmbH gegründet, die sich auf die Emission verschiedener Fonds im Bereich NPLs spezialisiert hat. Im Herbst 2011 wurde das Unternehmen zur publity investor umfirmiert, wodurch die Zugehörigkeit zur Muttergesellschaft Master Servicer publity AG klar sichtbar wurde, und bis Ende 2011 waren die Fonds eins und zwei mit Erfolg platziert. In der Unternehmensphilosophie legt das Unternehmen Wert auf eine hohe Transparenz und Sicherheit der Fondsprodukte – darauf können die Anleger bis heute vertrauen. Dazu gehören natürlich auch die kurzen Laufzeiten, sodass ein schneller Kapitalrückfluss für die Anleger gesichert ist.

Die publity-Fondsprodukte bieten eine hervorragende Performance. Die Rendite liegt bei zehn Prozent, mit der Chance auf mehr. Und dies in kurzer Zeit, denn Anleger beteiligen sich an den Fondsgesellschaften über einen Treuhänder je nach Beitritt für etwa 3,5 Jahre. Damit sind sie echte Kurzläufer!

Die Überschüsse werden an die Anleger nach Ende der Emissionsphase und prognostiziert auf eine Laufzeit von etwa drei Jahren ausgeschüttet.







Category: Business | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.