Die Tintenpatrone – ein immer wiederkehrender Kostenfaktor bei Tintenstrahldruckern







von: Redaktionsservice

Anzeige

Wer sich für einen Tintenstrahldrucker entscheidet, weiß in der Regel, dass er nunmehr ständig Tintenpatronen erwerben muss. Dabei hat er die Qual der Wahl. Der Markt bietet vielfältige Möglichkeiten, die richtige Tintenpatrone seines Druckers zu erhalten. Die Hersteller der Drucker empfehlen immer die Nutzung von Tintenpatronen, die Original Tinte enthalten. Das hat mehrere Gründe und ist nicht nur aus dem umsatzbringenden Aspekt der Hersteller selbst zu betrachten. Die Qualität der Tintenpatrone bzw. der enthaltenen Tinte wirkt sich auf die Lebensdauer des Druckers aus. Nutzt man seinen Drucker nicht allzu häufig, wird man es kaum bemerken. Irgendwann stellt man eben fest, dass der Drucker nicht mehr funktioniert und ein neuer her muss. Das kann aber erst nach einigen Jahren der Fall sein. Kommt man mit diesem Gedanken zurecht, ist es kein Problem, eine Tintenpatrone von einem anderen Hersteller oder eine wiederbefüllte Tintenpatrone zu nutzen.

Hauptsächlich wird sich der Unterschied am Schriftbild und – falls es sich um einen Farbdrucker handelt – in den Farben widerspiegeln. Häufig demonstriert hier die Tintenpatrone, welche wiederbefüllt wurde bzw. von einem anderen Hersteller stammt, ein Verschmieren oder blassere Farben als eine Original Tintenpatrone. Trotzdem wählen sehr viel wiederbefüllte Tintenpatronen oder Tintenpatronen von anderen Herstellern, da diese preisgünstiger sind und mehr Inhalt haben.

Für welche Tintenpatrone man sich entscheidet, ist einem selbst überlassen. Es gibt keine Vorschriften dazu. Jeder wählt das Produkt, welches den eigenen Anforderungen entspricht. Der eine schwört auf die originale Tintenpatrone, der nächste weicht auf eine Tintenpatrone von einem anderen Hersteller aus und wieder ein anderer befüllt seine Tintenpatronen selbst. Es trifft auch nicht immer zu, dass keine originalen Tintenpatronen eine geringe Qualität aufweisen. Das muss man ausprobieren und im Endeffekt seine eigene Entscheidung für die optimale Tintenpatrone treffen. Immerhin ist auch entscheidend, wie intensiv man seinen Drucker nutzt und welche Qualitätsansprüche man an das Druckbild hat.

Tags:







Category: Computer | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.