Die Krankenversicherung fürs Pferd





von: Blank

Anzeige

Pferde werden von ihren Besitzern gehegt und gepflegt. Sie bekommen ausreichend Futter, die Besitzer reiten das Tier häufig aus und häufig gibt es auch Streicheleinheiten, hin und wieder auch mal eine Möhre oder einen Apfel. Wird ein Pferd allerdings krank, muss sogar operiert oder aber lange Zeit durch den Tierarzt behandelt werden, so hört die Flut der Rechnungen vom Tierarzt meist nicht mehr auf. Irgendwann stellt sich für den Tierbesitzer sogar die Frage, ob dieses weiterhin finanziell tragbar ist. Und desto größer das Tier ist, desto höher sind die Tierarztkosten meist denn desto größer das Tier, desto höher müssen die Dosierungen der Medikamente sein und desto mehr Verbandszeug wird benötigt. Vor der Kostenflut helfen kann hier eine Pferdekrankenversicherung. In dem Blog von Vergleichen-und-Sparen.de

Haben Sie beispielsweise die Möglichkeit verschiedene Tierversicherungen miteinander zu vergleichen. Der Versicherungsschutz von dieser Art Pferdeversicherung gilt sowohl für tierärztliche Behandlungen und auch für Operationen, und zwar wenn es sich um ambulante Operationen handelt. Darüber hinaus ersetzt die Pferdekrankenversicherung allerdings auch alle Arznei- und Verbandsmittel, sowie die Kosten für Labor- und Röntgenuntersuchungen. Der Abschluss einer Pferdekrankenversicherung ist allerdings im Bezug auf das Alter des Pferdes beschränkt. Für den Fall, dass das Pferd älter sein sollte, so empfiehlt sich für den Pferdehalter der Abschluss einer Pferde-OP-Versicherung. Bei dieser Versicherung allerdings existiert kein Höchsteintrittsalter für das Tier. Neben der Pferdeversicherung gibt es auch die Hunde Reiseschutz Versicherung, mit der Sie Ihren Hund auf Reisen versichern können.

by Blank (artikel[at]winterideen.de)







Category: Versicherung | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.