Die große Auswahl erschwert die Wahl







von: nico123

Anzeige

Die vielen Gasanbieter und deren vielen Tarifen machen das finden des günstigsten Gasanbieters schwierig. Ob Biogas oder Ökotarife oder normales Gas, das liegt ganz in der Entscheidung des Endverbrauchers. Zumindest wenn er im Eigenheim oder in einer Mietwohnung mit Gasetagenheizung wohnt. Der regelmäßige Vergleich Gaspreise ist sinnvoll, weil man durch einen Tarif- oder Anbieterwechsel bis zu 500 € und in manchen Fällen sogar mehr im Jahr sparen kann. Biogas und Ökotarife sind vom Preis her teurer aber für alle etwas die, die Umwelt schonen wollen. Allerdings ist der Biogasanteil meistens sehr gering, da es nicht sehr viele Biogasanlagen in Deutschland gibt.

Viele der Ökotarife sind nur deshalb Öko, da die Gasanbieter von einem Teil der Mehreinnahmen Emissionszertifikate kaufen oder im Regenwald ein Naturschutzprojekt unterhalten oder unterstützen. Wer wirklich klimaneutral heizen möchte, könnte ein Blockheizkraftwerk einbauen lassen, welches mit den sogenannten Holzpellets sowohl Wärme als auch Strom erzeugt. Den erzeugten Strom, den man selber nicht verbraucht, kann man in das öffentliche Stromnetz einspeisen und bekommt dafür noch Geld gezahlt. Wer auf Gas angewiesen ist, kann die Preise der verschiedenen Anbieter und Tarife online im Internet auf diversen Vergleichsportalen durch ein paar Angaben, zum Beispiel Wohnort, Jahresverbrauch und den alten Anbieter samt Tarif vergleichen.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.