Die eigene Doktorarbeit veröffentlichen und von Anfang an einen guten Eindruck machen







von: seogao2

Anzeige

Die Zeit an der Uni bringt viele weitere Verpflichtungen mit sich. So ist es zum Beispiel Studenten aufgetragen, dass sie eine Dissertation veröffentlichen, wenn Sie promoviert wurden. Neben der ganzen Arbeit kommt hier dann bald die Frage auf, wo man die Dissertation denn drucken lässt und wie sie publiziert werden soll. Bei Tredition gibt man Studenten nun eine gute Gelegenheit um in nur einem Schritt den Druck und die internationale Publikation abzuwickeln. Mit dem traditionreichen Druckereibetrieb bekommen Studenten jetzt eine umfassende Unterstützung bei diesem zentralen Abschnitt in ihrer Studienzeit. Aber es wird noch mehr geboten. Warum nicht z. B. auch die Diplomarbeit binden lassen? Bei der ganzen Mühe, die sich ein Student mit der Ausarbeitung auferlegt hat und dadurch zweifellos auch ein für die Öffentlichkeit wichtiges Wissen erarbeitet hat, macht eine Publikation der Diplomarbeit durchaus Sinn und kann Erfolg bringend sein.

Lassen Studenten ihre [wpseo]Diplomarbeit [/wpseo]drucken und herausgeben, wird sie für die Öffentlichkeit zugänglich werden und ist nicht nur dem jeweiligen Hochschulprofessor und einigen näheren Freunden und Bekannten vorbehalten. Auch hier stellt Tredition gute Bedingungen, denn eine Diplomarbeit drucken lassen klappt schon ab sehr niedrigen Mengen und ab 25 Exemplaren wird die Veröffentlichung unentgeltlich. Weiters wird für die Produktion ein Zeitraum von sieben Tagen garantiert, schließlich gilt für Diplomarbeiten ein Abgabetermin und ist der verstrichen, wird sich selbst mit einer sauberen, gebundenen Diplomarbeit keiner zur Abnahme nach Fristende erweichen lassen. Obendrein lässt Tredition Studenten auch noch eine Menge Auswahl, denn der Service, eine Dissertation zu publizieren oder Diplomarbeiten drucken zu lassen, heißt hier nicht, mit einheitlichen Vorgängen in Windeseile und kostenwirksam alles im gleichen Layout zu veröffentlichen. Hier hat man sogar die Gelegenheit, zwischen zahlreichen Variationen auszuwählen, wie beispielsweise ob ein Softcover oder eine gebundene Ausgabe verwendet werden soll, und ob man gerne weißes Papier oder chamois-farbenes nutzen will. Sogar das Format ist uneingeschränkt wählbar! So wird es Studenten leicht fallen, nicht nur inhaltlich, sondern auch gestalterisch sofort einen guten Eindruck zu machen.

Tags:







Category: Bildung | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.