Der Zeitungsdruck







von: mende

Anzeige

Der Zeitungsdruck ist für jede Zeitung die Basis für den Vertrieb der Zeitung. Als erstes muss jedoch immer erst einmal der Inhalt der Zeitung erstellt werden. Für diese Erstellung ist je nach Zeitung ein gewisser Zeitraum vorgesehen. Dieser Zeitraum wird mit dem Redaktionsschluss beendet, denn dann müssen alle Inhalte fertig und druckbereit sein. Inhalte die zu diesem Zeitpunkt nicht fertig sind, können nicht mehr verwendet werden. Zudem ist ab diesem Zeitpunkt eine Änderung der Inhalte nur noch in Ausnahmefällen möglich. Dies liegt daran, dass jede Änderung zu einem komplett neuen Druckvorgang führen würde und dies einfach nur eine Menge Geld verschlingen würde.

Einen Fehldruck kann sich keine Zeitung wirklich leisten. Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, dass alle Inhalte der Zeitung gut recherchiert und abgesichert sind. Dessen muss sich jeder Journalist und Redakteur bewusst sein. Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe Inhalte für Zeitungen zu erstellen, denn schließlich lesen diese Inhalte meist tausende von Menschen, so dass ein Fehler einfach nicht vorkommen sollte. Sicherlich wird man in jeder Zeitung auch mal einen Tippfehler finden. Allerdings wird wegen einem solchen keine Zeitung neu gedruckt. Dies ist auch vollkommen verständlich, denn ein Tippfehler rechtfertigt noch längst keinen neuen Druckvorgang. Die Situationen, welche diesen erfordern müssen schon um einiges bedeutsamer sein. Diesen Supergau möchte aber keine Redaktion gern erleben und so versichert man sich vor dem Druck noch einmal, dass wirklich alles so ist, wie man es gern hätte. Wie gesagt kleine Schreibfehler sollten zwar nicht auftauchen, sind allerdings trotzdem kein Weltuntergang.

Tags:







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.