Der kommunikative Austausch über einen Hunde-Blog







von: Tanja Ranzinger

Der Besitzer eines Hundes ist täglich mit seinem Tier beschäftigt. Neben den täglichen Spaziergängen und Gassi-Runden braucht der Hund Aufmerksamkeit und Pflege. Dieser Aufwand richtet sich nicht nur nach der Größe des Hundes, sondern auch nach der Rasse. Denn je nachdem, welcher Rasse er angehört, hat er ein kurzes, ein langhaariges oder lockiges Fell. Der Pflegeaufwand ist somit unterschiedlich. Nicht alle möchten in einen Hundeverein oder Hundeschule mit ihrem Tier gehen und haben auch nicht immer die Gelegenheit, zusammen mit anderen Zwei- und Vierbeinern spazieren zu gehen. Da ist ein Hunde-Blog eine schöne Gelegenheit, sich über alles, was mit dem Tier zusammenhängt, auszutauschen.

Über einen Hunde-Blog ist der Besitzer in der Lage über das Internet mit anderen Hundebesitzern in der ganzen Welt zu kommunizieren. Das ist eine sehr spannende Sache. Über Tiere kann man sich doch rege austauschen und von Erlebnissen erzählen. Es ist ja wahrscheinlich so, dass Menschen mit Hunden, die in einem anderen Land wohnen auch andere Gewohnheiten haben. Alleine schon durch landschaftliche Unterschiede, z.°B. jemand wohnt am Meer mit einem Hund und der andere wohnt im Gebirge. Da ergeben sich schon alleine deshalb viele Themen, über die man berichten kann. Oder Tipps und Tricks zur Fellpflege, bei Gesundheitsproblemen, die man vielleicht mit Hausmitteln bekämpfen kann, oder aber es werden von Züchtern wieder neue Herrchen für Welpen gesucht. Ein Hunde-Blog ist eine tolle Möglichkeit der Kommunikation. Wie in vielen anderen Fällen vereinfacht das Internet auch hier die Verbindung zwischen Menschen.

Tags: , ,







Category: Tiere | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.