Der Klimawandel beeinflusst immer mehr die Natur





von: xa444

Anzeige

Viele Menschen nutzen schon aktiv die Mülltrennung und auch die alternative Stromgewinnung wird hier bei vielen Einzelhäusern, nicht nur aus Kostenersparnisgründen, genutzt. Die Umwelt wurde besonders in den letzten Jahrzehnten einfach zu sehr belastet und das macht sich bei den Polen sehr stark bemerkbar. Der Klimawandel lässt sich besonders in der Antarktis ersehen. Hier brechen riesige Eisberge einfach weg. Im Februar 2012 hat sich die METRO GROUP diesem Problem einfach einmal aktiv angenommen. Sie hat drei ihrer Führungskräfte, verschiedenen Unternehmer und Studenten aus allen Teilen der Welt zusammengestellt, damit diese mit dem Umweltaktivisten Robert Swan, auf diese Missstände hinweisen. Hier wurde an 14 Tagen eine Expedition geleitet, die nicht nur sehr medienwirksam verkauft wurde, sondern auch direkte Bilder zeigte, wie weit der Missbrauch schon fortgeschritten ist.

Mit dem[wpseo]Klimawandel [/wpseo]beschäftigt sich der Aktivist Robert Swan schon seit sehr vielen Jahren und hat auch einen ehrenamtlichen Posten als UN- Boschafter angenommen. Er ist Teil der Organisation 2041, die sich besonders für den Umweltschutz einsetzt. Er hat diese Expedition geleitet und wurde somit auch von der METRO GROUP speziell für diese auserwählt. Robert Swan ist der erste Mensch, der die beiden Pole bewandert und somit auch direkt den Verfall von diesen live gesehen hat. Umweltschutz und Publicity, das sollten einfach sehr viel mehr Firmen für sich nutzen, denn nur so kann man diesen immer wieder den Menschen direkt zeigen. Das ewige Eis leidet nicht nur unter einer Erwärmung des Wassers, sondern auch unter dem vielen Schmutz, der besonders für die Tierwelt sehr schädlich ist.

Tags:







Category: Umwelt | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.