Der erste Nähmaschinenfabrikant







von: xa444

Anzeige

Barthélemy Thimonnier war der erste Nähmaschinenfabrikant der Welt, am 17. Juli 1830 lies er sein Nähmaschinengrundmodell Couseuse patentieren. Im Jahr 1829/30 entwickelt er dieses. Thimonnier ging mit seinem Partner Ferrand noch im Jahr 1830 nach Paris und gründete dort die Societé Germain Petit und Cie. Diese Firma Produzierte zum einen diese Nähmaschine und zum anderen wurde auch in dieser Fabrik Uniformen für das französische Militär hergestellt.

In dieser Fabrik wurden über 80 Nähmaschinen zum Arbeiten eingesetzt. Auf Grund von zu starkem Heimweh verließ 1831 Thimonnier die Fabrik fluchtartig, da er nicht damit klarkam das die Heimat und die Familie so weit weg sind. Noch Jahrzehnte danach arbeitete der Hersteller Germain et Petit weiter. Es wurde öfter immer wieder gesagt das diese Fabrik zerstört wurde, allerdings steht dies nicht in den Archivunterlagen geschrieben. Thimonnier sollte in Manchester die neu entwickelte Nähmaschine Cousobrodeur in Serie bauen. Allerdings flüchtete Thimonnier nach ein paar Monaten nach Amplepuis zu seiner Familie. In Paris und London waren die Weltausstellungen und es konnte deutlich gesehen werden das Thimonnier den Anschluss an die Zeit durch sein selbst verschuldetes Verhalten eindeutig verpasst hat. Am 05. Juli 1858 verstarb Thimonnier völlig verarmt in Amplepuis. Durch sein Handeln und sein eigenes Verschulden bekam Thimonnier nicht den gewünschten Durchbruch mit dem Verkauf von Nähmaschinen.







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.