Der Dübel – Namensgeber für die Lamellendübelfräse







von: carmen

Mit dem Dübel wird ein Gegenstand, beispielsweise eine Schraube in Decke, Mauer oder Fußboden befestigt, er wird umgangssprachlich eingedübelt. Das ist einerseits notwendig, beispielsweise bei schweren Einbauschränken, oder bei der Einbauküche. Andererseits müssen diese Dübellöcher beim Verlassen von Haus oder Wohnung wieder geschlossen werden, und zwar fachmännisch. Das bedeutet, dass das ehemalige Dübelloch dieselbe Konsistenz haben muss wie Decke, Mauer oder Fußboden an anderer Stelle auch.

Auf der Webseite für Handwerker wird vielerlei Werkzeug vorgestellt, und die lamellendübelfräse Webseite ist eine Unterkategorie des Onlineportals. Diese lamellendübelfräse Webseite beschäftigt sich im Detail mit dem Werkzeug, das für den geübten Heimwerker zum Alltagswerkzeug gehört. Ein ganz typisches Beispiel, das auch auf der Webseite für Handwerker vorgestellt wird, ist der Eigenbau von einem Schrank. Ganz unabhängig davon, ob es sich um einen einfachen zweitürigen Schrank für das Jugendzimmer handelt, oder um eine Schrankwand für das familiäre Wohnzimmer, wird dazu eine Lamellendübelfräse benötigt. In das Material, also das Holz werden Nuten gefräst, in die anschließend die Flachdübel eingesetzt werden. Durch sie werden die einzelnen Schrankelemente miteinander verbunden und ergeben im Ergebnis ein Ganzes.

Das Werkzeug wird sowohl für Handwerksbetriebe als auch für den privaten Gebrauch angeboten. Der Heimerker sollte sich vor der Anschaffung nach dem passenden Modell seiner Wunschmarke erkundigen. Das handgeführte Gerät erfordert einige praktische Übung, die ein Lesen der Bedienungsanleitung nicht ersetzen kann. Die einen lernen es in ihrer mehrjährigen Ausbildung, die anderen müssen sich Handhabung und Kniffe in ihrer Freizeit beibringen. Keiner von beiden kann oder mag jedoch auf die Lamellendübelfräse verzichten.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.