Das Münchner Oktoberfest und seine Tradition





von: Daniel

Anzeige

Jedes Jahr pilgern Millionen Besucher auf das Oktoberfest in München. Viele davon reisen sogar aus den USA oder Japan an und nehmen damit lange Anreisezeiten in Kauf, um das größte Volksfest der Welt einmal selbst mitzuerleben. Doch wie entstand es eigentlich? Wann fand das erste Oktoberfest statt und was war der Anlass dafür?
Erstmals ausgerichtet wurde es im Jahr 1810 von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese anlässlich ihrer Hochzeit. Allerdings war die Hauptattraktion hier ein großes Pferderennen, das auf einer Wiese außerhalb der Stadtmauern Münchens veranstaltet  wurde. Diese Wiese heißt seitdem Theresienwiese. Da das Fest bei der Bevölkerung sehr gut ankam, wurde es fortan jährlich veranstaltet. In den ersten Jahren hatte es aber überwiegend sportlichen Charakter, weil Kronprinz Ludwig sich sehr für das antike Griechenland begeistere und das Oktoberfest daher im Stil der antiken Olympischen Spiele austragen wollte. Erst einige Jahre später wurde das Angebot vielfältiger. Es kamen Kletterbäume, Kegelbahnen und Schaukeln hinzu und im Jahr 1818 wurde das erste Karussell aufgestellt. Der Bierverkauf wurde 1880 genehmigt und die erste Hendlbraterei eröffnete ein Jahr später. Seitdem entwickelte sich das Oktoberfest immer mehr zu dem Volksfest, das wir heute kennen. Um Platz für die immer größer werdenden Besucherzahlen zu schaffen, wurden Bierhallen statt Bierbuden errichtet, außerdem kamen immer mehr Schausteller hinzu.
Inzwischen ist die Wiesn nicht mehr aus München wegzudenken. Jedes Jahr besuchen über 6 Millionen Menschen das größte Volksfest der Welt, amüsieren sich in den vielen Fahrgeschäften und trinken das berühmte bayerische Bier. Die Kleidung, die man vor allem an Einheimischen zumeist auf dem Oktoberfest sieht, hat eine mindestens ebenso lange Tradition wie die Wiesn selbst. Die Trachtenmode reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück, als die erste bäuerlichen Trachten entstanden. Traditionell und gleichzeitig modern, so sind die Lederhosen und Dirndl heute. Obwohl verschiedenen modischen Trends unterworfen, bleibt Lederhose trotzdem Lederhose und Dirndl eben Dirndl. Traditionell und gleichzeitig modern – genau wie Bayern selbst.

by Daniel (mk@bavaria-lederhosen.com)

Tags: ,







Category: Mode | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.