Das Kopfhaar – Schmuck oder Lebensphilosophie







von: xa444

Anzeige

Sowohl Frauen als auch Männer pflegen ihre Haare. Nach Möglichkeit tagtäglich aufwändig und auch kostenintensiv. Die Haarfrisur typisiert den Menschen. Sie soll zum gesamten äußeren Erscheinungsbild passen, und vielfach stellt sich die Frage, was sich nach wem richten soll, was wie passend gemacht wird. Das Kopfhaar ist ein natürliches Haar, das buchstäblich lebt. Es wächst, es verfärbt sich im Laufe der Jahrzehnte, und es fällt auch aus. Der Mensch verliert durchschnittlich bis zu hundert Einzelhaare pro Tag, ohne dass von einem Haarausfall gesprochen wird. Das ist normal und nicht besorgniserregend, solange in etwa dieselbe Haarmenge nachwächst. Erst wenn das nicht der Fall ist, wenn der Verlust also deutlich größer wird und bleibt als das Nachwachsen, sollte das den Betroffenen nachdenklich stimmen.

Der Leser kann hier mehr erfahren, wenn er Fragen zum Haar, zu seinem eigenen Kopfhaar hat, bei dem dauerhaft mehr ausfällt als nachwächst. Dann wird von einem Haarausfall gesprochen, dem näher auf den Grund gegangen werden sollte. Für den Haarausfall gibt es vielerlei Gründe, die fast ausschließlich einen gesundheitlichen Hintergrund haben. Auch dazu kann der Onlinebesucher hier mehr erfahren, und vor zu den Möglichkeiten, die sich bei einem Haarausfall anbieten. Sie reichen von der Entscheidung, die Situation ganz bewusst so zu belassen, wie sie ist, bis hin zu einer aufwändigen sowie auch kostspieligen Haartransplantation. Die wird nur in wenigen Ausnahmefällen von der Krankenkasse bezahlt, und diese Kostenfrage sollte frühzeitig geklärt sein. In der Regel ist der Betroffene im doppelten Sinne ein privater Patient, der seine Behandlung als Selbstzahler finanziert.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.