Das Gästebett ist nicht nur für Gäste da







von:

Wenn Sie irgendwo anders zu Gast sind, dann schlafen Sie sicherlich auch gerne in einem gemütlichen Gästebett. Gastfreundschaft ist in vielen Kulturen eine ganz besondere Geste, dem Besuch eine besondere Wertschätzung gegenüber zu zeigen. In manchen Kulturen bekommt der Gast immer das beste Stück Fleisch, andere wiederum räumen die ganze Wohnung und überlassen dem Besucher das Regiment. Bei uns ist bekanntlich der Gast König. Wir bemühen uns diesen in der Zeit, in der er oder sie uns besucht, ihm oder ihr jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Meist gibt es zu diesem besonderen Anlass Kaffee und Kuchen. Andere wiederum organisieren eine große Party zu denen noch weitere Gäste eingeladen werden, um den Hauptgast herzlich willkommen zu heißen. Der Gast wird dann bedient und bekommt nur das Beste serviert. Er muss keinen Finger rühren. In den USA ist die Tradition ähnlich, nur heißt es, dass der Gast sich so verhalten und innerhalb des Hauses bewegen darf, als wäre es sein eigenes zu Hause. Auch ein Gang zum Kühlschrank, um sich zum Beispiel ein Sandwich zu machen, ist dem Gast erlaubt. Die Meisten werden dem Gast auch das beste Bett in der Wohnung als Gästebett anbieten. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit ein eigenes Gästezimmer einzurichten. Das ist dann der Ort, indem sich der Gast jederzeit zurückziehen kann, um für sich zu sein. Meist ist dieses Zimmer ebenso eingerichtet wie ein Schlafzimmer. Neben dem Bett findet man einen Schrank, eine Kommode und ein Nachtkästchen mit Leselampe. Nachdem solch ein Zimmer nicht oft genutzt wird, kann man anstatt eines Bettes auch eine Schlafcouch hineinstellen und das Zimmer auch als Büro oder Bügelzimmer benutzen.







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.