Ballaststoffreiche Ernährung hilft bei der Reduktion von Körperfett







von: Anja

Anzeige

Ballaststoffe sind unverdauliches, meist pflanzliches Material. Es wird oft behauptet, dass Essen, das reichlich Ballaststoffe beinhaltet bei der Gewichtsabnahme behilflich sein kann. Und das ist auch richtig. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle Fasern der Ballaststoffe gleich sind.

Es scheint, dass vor allem die viskose Fasern bei den Ballaststoffen einen positiven Einfluss auf Ihr Gewicht haben.

Das sind Fasern, die Wasser binden und eine Art dickes Gel bilden, das im Darm sitzt.

Dieses Gel kann die Bewegung der Nahrung durch den Magen und Dünndarm drastisch verlangsamen und zu einer verlangsamten Verdauung und Absorption von Nährstoffen führen. Das Endergebnis ist ein verlängertes Sättigungsgefühl und die Reduktion des Appetits.

Eine Studie hat gezeigt, dass die Aufnahme von zusätzlichen 14 Gramm Ballaststoffen pro Tag zu einer 10%igen Abnahme der Kalorienzufuhr geführt haben und einen Gewichtsverlust von 2 kg in 4 Monaten herbeiführen konnten.

In einer 5-Jahres-Studie wurden 10 Gramm lösliche Fasern pro Tag gegessen, was zu einer Reduktion von 3,7% der Fettmenge in der Bauchhöhle geführt hat, aber keine Auswirkung auf die Menge an Fett unter der Haut hatte. Dies bedeutet, dass lösliche Ballaststoffe besonders wirksam bei der Verringerung des schädlichen Bauchfetts sein kann.

Der beste Weg, um mehr Ballaststoffe zu erhalten, ist über pflanzliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Zudem sind Hülsenfrüchte auch eine gute Quelle sowie ausgewählte Sorten Getreide, wie z.B. Hafer.

Dazu kann man natürlich auch versuchen über ein Ergänzungsprodukt, wie eine Faserergänzung, z.B. Glucomannan die Zufuhr von Ballaststoffen zu erhöhen. Dies sind sogenannte viskosen Nahrungsfasern und es wurde gezeigt, dass diese den Gewichtsverlust effektiv unterstützen können.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.