Autoteile sollen günstiger werden







von: Steffenbauer

Autofahren wird durch preiswerte Autoteile kostengünstiger

Die Anschaffung eines Autos ist in der Regel längst nicht so kostenintensiv wie die Unterhaltung desselben. Tanken, Steuern, Versicherung sowie Reparaturen fallen regelmäßig an und sind nicht selten mit hohen Kosten verbunden. Die einzige Gelegenheit zum Sparen bieten Autoteile. Hier gibt es einige Varianten. Einerseits wäre da das Autoteile online kaufen bei Anbietern wie teilesuche24.de. Im Internet lassen sich Preisvergleiche anstellen, die im Ergebnis zum günstigsten Anbieter führen. Ist man im Netz nicht firm, helfen die Autowerkstätten gerne weiter. Sie beziehen ihr Material ebenfalls zum größten Teil über das Internet. Der Kampf um Kunden ist nun einmal in der Gegenwart von den Preisen abhängig und preisgünstige Ersatzteile gibt es hauptsächlich online.

Originalteile oder Teile von Drittanbietern? – der User hat die Wahl

Es gibt verschiedene Arten von Autoteilen. Bei den Originalteilen der Hersteller hat man die Garantie, dass sie unbedingt passen und in Originalqualität sind. Bei Teilen von Drittanbietern ist es eher eine Frage der Seriosität des Anbieters. Das heißt allerdings nicht, dass sie von minderer Qualität sind. Hier ist nur genaues Hinschauen Pflicht und notfalls ein tiefergehendes Befassen mit dem Anbieter. Normalerweise lässt sich problemlos etwas über den jeweiligen Shop herausbekommen. Ansonsten sollte man lieber die Finger davon lassen, um auf der sicheren Seite zu sein. Es werden sich zahlreiche weitere Gelegenheiten zum Kauf von günstigen Ersatzteilen bieten und es dürfte ein Leichtes sein, die passenden Autoteile zu finden.

ADAC spricht sich für gelockerten Designschutz aus

Der Preis für zahlreiche Autoteile wird auch vom Designschutz beeinflusst. Jeder Autobauer entwickelt für seine Modelle Teile, die nur von ihm verwendet und hergestellt werden dürfen. Jetzt spricht sich der ADAC – und andere Automobilvereinigungen – für eine Lockerung des Designschutzes zumindest bei den sichtbaren Teilen aus. Dazu zählen unter anderem

  • Scheinwerfer,
  • Stoßstangen,
  • Blinker und
  • Motorhauben.

Sollte sich das Lockerungsverlangen durchsetzen, wird der Autobesitzer schon einmal bei diesen Teilen von wesentlich günstigeren Preisen profitieren können. Bis dahin wird allerdings noch einige Zeit vergehen, denn dafür ist eine neue EU-Richtlinie notwendig. Kritik übt der ADAC vor allen Dingen daran, dass durch den Designschutz keine Möglichkeit gegeben sei, billigere Teile von Drittanbietern anstelle der Originalteile zu erwerben. In den vergangenen sechs Jahren waren gerade bei den sichtbaren Ersatzteilen Preisanstiege von 40 Prozent zu verzeichnen. Die nicht sichtbaren Teile wurden dagegen nur zwölf Prozent teurer.

Tags: , , , , ,







Category: Auto | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.