Als Au-pair in Deutschland







von:

Anzeige

Es ist ein mutiger Schritt, wenn ein junger Mensch beschließt, sein Heimatland für einen längeren Zeitraum zu verlassen, um in einem fremden Land neue Erfahrungen zu sammeln, die Sprache zu erlernen, sich auf eine andere Kultur und neue Menschen einzulassen.

Eine Möglichkeit, sein Leben in diesem Sinne zu bereichern ist, sich als Au-pair in ein Land seiner Wahl vermitteln zu lassen.

Ausländische Au-Pairs in Deutschland

Wer als ausländisches Au-pair in einer deutschen Gastfamilie aufgenommen wird, hat Rechte und Pflichten und sollte sie auch kennen. Bewerber aus Nicht-EU-Ländern oder EFTA-Ländern benötigen ein spezielles Au-pair-Visum für die Einreise. Das erhält man in der deutschen Botschaft des Heimatlandes. Ein solches Visum wird erst ausgestellt, wenn eine Einladung der Gastfamilie erfolgt ist.

Es ist wünschenswert, dass sich ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen dem Au-Pair und der Gastfamilie entwickelt. Denn das Au-pair soll sich schließlich um Kind oder Kinder der Gastfamilie kümmern.

Der Aufenthalt eines Au-pairs in Deutschland ist meist definiert für einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten. Die Arbeitszeit beträgt max. 30 Stunden. Das Au-pair erhält freie Verpflegung, ein eigenes Zimmer und ein monatliches Taschengeld von 260 Euro. Außerdem steht ihm ein freier Tag in der Woche zu. Ein Au-pair ist keine Haushälterin oder Putzfrau. Es ist angehalten, sich um das Wohl des Kindes oder der Kinder zu bemühen. Sie in den Kindergarten zu begleiten, sie zu beaufsichtigen, ihnen Mahlzeiten zuzubereiten und sich um ihre Kleidung zu bekümmern.

Die Gastfamilie muss ihr Au-Pair nach Vorschrift der Bundesanstalt für Arbeit in Deutschland versichern. Und für diesen Fall gibt es eine entsprechende Au-pair-Versicherung. Sie beinhaltet eine Krankenversicherung, eine Unfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung. Die Au-pair-Versicherung gilt mit der Ankunft des Au-pairs und endet mit der Heimreise. Bei der Haftpflicht ist darauf zu achten, dass sie nicht nur die Privat-, sondern auch die Berufshaftpflicht mit einschließt. Die Vertragsbedingungen bei der Krankenversicherung unterscheiden sich nach dem gewählten Tarif. Man kann eine Selbstbeteiligung, die Kosten für die Anreise der Eltern des Au Pair bei schwerer Erkrankung des Au Pair bis zu einer bestimmten Höhe vereinbaren und maximale Behandlungskosten beim Zahnarzt versichern. Das sind wichtige Voraussetzungen für einen längeren Aufenthalt in einem fremden Land, damit man sich sicher fühlt.

Als Au-Pair rund um die Welt

Entwickelt sich zwischen der Gastfamilie und dem Au-Pair eine verlässliche und vertrauensvolle Gemeinschaft, dann wird es für das Au-Pair eine großartige und glückliche Zeit. Die Gastfamilie weiß ihre Kinder in sicherer Verwahrung. Das Au-pair lernt Land und Leute kennen, nimmt an Sprachkursen teil, schließt Freundschaften und bleibt dem Gastland und der Gastfamilie auf eine ganz persönliche Art verbunden.

Tags: ,







Category: Versicherung | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.