Allnet Flat: Wahl des Handynetzes





von: Hirnhamster

Anzeige

Internet-Flatrate, Telefonieren ohne Reue, mehr SMS als du jemals versenden wirst… Solche Parolen hört man pausenlos im Radio und im Fernsehen. Selbstverständlich bleiben auch Printmedien wie Zeitschriften und Magazine nicht außen vor. Wirft man einen Blick auf die aktuellen Absatzzahlen von Smartphones, erstaunt das wohl niemanden mehr. Die Nachfrage ist da – und diese will bedient werden.

Allnet Flat Tarife: Unentgeltlich in alle (deutschen) Handynetze telefonieren

„Kannst du mich später mal auf meinem Handy anrufen?“, „Nee, das ist echt zu kostspielig, du hast doch E-Plus und ich bin bei o2“. Solche Konversationen hat früher wohl jeder mal gehabt. Innerhalb des gleichen Handynetzes zu telefonieren war kaum ein Problem, aber sobald es um netzübergreifende Telefonate ging, musste man schon tiefer in die Tasche greifen. Seit einigen Jahren hört man so was jedoch immer seltener, denn zig Mobilfunkprovider bieten mittlerweile sog. Allnet Flatrates an. Mit einer Allnet Flat telefoniert man für eine monatliche Pauschale kostenfrei in alle deutschen Mobilfunknetze, so oft und so lange man möchte. Weitere Pro-Argumente:

  • verlockende Zusatzoptionen wie bspw. Internetflatrate
  • anrufen, wie lange man möchte
  • das Mobilfunknetz des Gesprächsteilnehmers ist nicht wichtig
  • usw.

Wie finde das beste Netz

Ehe man einen neuen Mobilfunkvertrag abschließt, sollte man einige Fragen für sich beantworten:

  • Wie viel darf die Allnet Flat jeden Monat kosten?
  • Soll ich ein Mobiltelefon dazukaufen?
  • Wie sieht es mit Prepaid aus?
  • Nutze ich überhaupt noch SMS?
  • Bin ich oft im Internet unterwegs?

Uns interessiert jedoch eine andere Frage: „Für welches Netz soll ich mich entscheiden?“

Tarif- und Netzanbieter

Es gibt vier Unternehmen, die das deutsche Mobilfunknetz betreiben :

  • Telekom (D1-Netz)
  • o2 Telefónica (E2-Netz)
  • Vodafone (D2-Netz)
  • E-Plus (E1-Netz)

Zwar muss jeder Mobilfunknutzer auf eines der Netze der 4 Betreiber zugreifen, aber er muss dort nicht direkt einen Vertrag haben. Dies kann er auch bei einem Tarifanbieter für Allnet Flatrates tun. Beispiele für Tarifanbieter sind Blau.de, Simyo, 1und1, Simply, Smartmobile.de, T-Mobile usf. Diese Tarifanbieter kooperieren mit einem oder mehreren Netzen und übernehmen das gesamte Kundemanagement. Im Gegenzug entfällt die Belastung der Instandsetzung, Ausbildung von Fachkräften, und so weiter

Schaut man auf die Qualität des Netzes in ganz Deutschland, so ergibt sich anschließendes Endergebnis:

  1. Telekom (D1-Netz)
  2. Vodafone (D2-Netz)
  3. E-Plus (E1-Netz)
  4. o2 Telefónica (E2-Netz)

Die D-Netze haben auch bezüglich Nutzerzahlen die Nase vorn. Circa 70 Millionen Nutzer nutzen die D-Netze (zu in etwa gleichen Anteilen). E1 kommt auf 25 Mio. und E2 etwa auf 20 Millionen (Stand 2012). Jedoch holen die E-Netze seit den letzten Jahren immer weiter auf, wie eine Grafik von www.allnetflatvergleich.de zeigt.

Man muss hier noch den Hinweis geben, dass auch Gebiete, die laut Software beste Qualität/Abdeckung haben sollten, in der Realität keinen guten Empfang aufweisen. Beispiele sind unter anderem Tunnel und Waldgebiete. Auch ganze Wohngebiete haben stellenweise mit schlechtem Empfang zu kämpfen. Ein realer Praxistest ist deshalb immer zu empfehlen. Es gibt 2 naheliegende Möglichkeiten dazu: Freund/Nachbar fragen oder Prepaid-Karte besorgen.







Category: Kommunikation | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.